Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. August 2013 2 20 /08 /August /2013 22:02

Auch Paul bekam Küchenverbot. Das hatte er sich aber selber zuzuschreiben, obwohl er es weder böse gemeint noch absichtlich verbockt hatte. Angefangen hatte die Misere als sie zu irgendeinem festlichen Anlass ins nahegelegene Dorfgasthaus zum Essen geladen waren. Dort gab es einen exzellenten Braten mit Sauce und  dazu Birnkartoffel. Paul war entzückt. Das Rezept musste er haben, also schlich er sich zum Koch und der erzählte ihm, dass man diese aus Kartoffelbrei und Schinkenstückchen gemacht werden. Zwei Eier dazu und die Dinger werden wie Birnen geformt und dann mit einem Stielchen geschmückt. Wie bereits erwähnt war Paul begeistert.

Zum nächsten Familienfest, war klar, er musste diese selbst zubereiten. Als es nun soweit war, hatte Pauls Großmutter den perfekten Braten zubereitet und nun war Paul an der Reihe. Er hatte geschält, gekocht, gehackt, püriert, Eier daruntergemischt und Birnen geformt und diese in Paniermehl gewälzt.  Eine wahre Augenfreude. Zu dumm dass Paul vergessen hatte den Koch zu fragen, wie die Dinger nun fertiggestellt werden.  Aber er hatte im Fernsehen diese Werbung gesehen. Kartoffelkroketten, die man im heißen Fett schwimmend herausbacken konnte. Das musste es sein. Also nahm er den Frittier Topf zur Hand, setzte ihn auf den Herd. Die Flamme war schnell entzündet und das Frittierfett in dem Topf platziert. Es hieß, es müsste das Fett sehr heiß sein, also wartete er so lange bis etwas weißer Rauch aus dem Topf stieg. Als perfekte Temperatur empfunden, wollte Paul nun die Birnen schwimmen lassen.  Da er aber aus früheren Aktionen mit dem Fritter Topf wusste, dass Ölspritzer, die beim Reinwerfen von Gefrorenem ins heiße Fett entstehenden, schon einiger Maßen schmerzen, versuchte er nun sieben Birnen  gleichzeitig von seinem Teller ins Fett zu stoßen. Jetzt passierten zwei Dinge. Zum Ersten schwappte das Fett heraus und endete in einer mittelmäßigen Stichflamme, die die Hängekästen der Küche küsste. Zum Zweiten gab es eine Abfolge von mittleren Explosionen. Die Birnen waren terroristischer Natur. Sie waren allesamt explodiert, natürlich nicht ohne weiteres Öl in den Umlauf zu bringen. Von der Explosion aufgerüttelt betraten einige der Gäste die Küche und fanden einen lauthals lachenden Paul vor. Den hatte die Tatsache, dass die Birnkartoffel in die Luft geflogen waren immer noch belustigend im Griff. Mit ein wenig Glück würde man auch die angekokelten Türchen nicht sofort als Brandopfer sehen, da das in deren brauner Farbe unterzugehen schien. Die Frage ob jemand Brandkartoffel haben möchte, hätte er sich sparen können. Wie ein Lauffeuer hatte sich diese Nachricht verbreitet. Man wusste nicht ob man weinen oder lachen sollte. Paul konnte das nachvollziehen. Ihm fiel nur Alexis Sorbas ein, mit seinem laut lachenden Ausspruch: “Das hättest du sehen müssen Boss, noch nie ist….. eine Birnkartoffel so herrlich explodiert.“ Das daraufhin folgende Küchenverbot wäre somit erklärt.      

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare